Gruppenbild zum 25-jährigen Jubiläum

Der Rimbacher Singkreis wurde 1977 von Klaus Thielitz als Chor der evangelischen Kirchengemeinde Rimbach gegründet.
Er entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region und wird nun als Oratorienchor im Auftrag des Dekanats Bergstraße geführt.
Zu seinem Repertoire gehören Oratorien, Messen und A-cappella-Chorwerke aller Epochen. Konzertreisen führten ihn in die Schweiz, nach Frankreich, Brasilien und Kolumbien.

In Rimbach gestaltet der Chor in kleinerer Besetzung die Osternacht- und Christvespergottesdienste der evang. Kirchengemeinde.

Seit Jahren ist es üblich, dass der Chor bei größeren Werken von Mitgliedern der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz begleitet wird. In der Vergangenheit nannten sich die Musiker "Camerata Instrumentale Gerhard Koch". Seit 2002 stellt der Solotrompeter Friedhelm Bießecker das Orchester unter der Bezeichnung "La palatina nova" zusammen.
Die "Kurpfalzphilharmonie" mit ihrem Konzertmeister Arne Müller begleitete in der Vergangenheit häufig Kantatenaufführungen.

In jüngster Zeit wird immer wieder die Kammerphilharmonie Mannheim verpflichtet, die 1995 von dem Cellisten Gregor Herrmann und dem Geiger Jochen Steyer mit der Idee gegründet wurde, gemeinsam mit professionellen Musikern zusammenzuarbeiten, die ein besonderes Interesse und vor allem Freude an Orchester- und Chormusik haben.